Gymnastik für Männer ab 30

  • Gymnastik für Manner ab 30

Jahresbericht 2009

Männergymnastik (Montagsbuben) Auch im Jahr 2009 trafen sich montagabends regelmäßig um die 30 Montagsbuben zur Gymnastik in der TG-Halle, wobei ein typischer Trainingsabend etwa wie folgt verläuft: Nach einem kurzen Lauf zum Aufwärmen schickt unser Trainer Manfred Wiemann die Männer auf die Matten zum Dehnen und Kräftigen der Muskeln. Behutsam hat er im Laufe des Jahres immer wieder ein paar neue Übungen eingebaut, auch wenn die wesentlichen Elemente konstant blieben. Da es bei den Männern nicht unbedingt an der Muskelkraft hapert, dafür aber oft um so mehr an der Beweglichkeit, gibt es sehr viele Übungen, bei denen die Teilnehmer ihre Muskeln und Sehnen behutsam in die Länge ziehen müssen. Sehr ausführlich erklärt Manfred die einzelnen Übungsteile und weist auch auf die richtige Atmung hin. Der ein oder andere wird auch korrigiert, wenn seine Körperhaltung allzu sehr von der gewünschten Stellung abweicht. Hin und wieder gibt es zum Abschluss des ersten Trainingsdrittels eine Entspannungsübung, bevor die Gruppe für die beiden folgenden Abschnitte aufgeteilt wird. Etwa die Hälfte der Mannschaft geht dann in den Kraftraum, während die andere für Ballspiele in der Halle bleibt. Im Kraftraum erwartet sie dann schon Raimund Hartmann, dem man ansieht, dass er nicht nur am Montagabend etwas für seine Muskulatur tut. Auch wenn Raimund jeweils schon schriftliche und bildliche Beschreibungen an die einzelnen Stationen verteilt hat, erläutert er die Übungen zu Beginn noch mal kurz mündlich. Zur Veranschaulichung sucht er sich hin und wieder auch Freiwillige. Klaus Barth ist als Vorturner eines ordentlichen Klimmzugs immer fest eingeplant. Nach ca. einer halben Stunde gehen die von der Last der Gewichte schon leicht erschöpften Montagsbuben zum Ballspiel in die Halle, wo sie sich bei Badminton, Fußball oder Basketball endgültig auspowern können. Dafür wechseln die vorherigen Ballspieler dann in den Kraftraum, um alle Muskelgruppen noch mal gezielt „abzuarbeiten“. In den Sommerwochen wurde auch im Jahr 2009 eine Hallenpause eingelegt, die traditionell für das Radfahren im Taunus genutzt wurde. Die Radfahrsaison wurde wieder mit einer Eintagestour unter der Leitung von Rainer Schlicht eröffnet und mit einer Zweitagestour, geplant und geleitet von Claus Schmitt, abgeschlossen. Neu im Programm der Montagsbuben war dieses Jahr die Teilnahme am Schleifchen-Turnier der Badminton-Abteilung, an dem auch die „Donnerstagsgruppe“ teilgenommen hat. Den Teilnehmern hat es so viel Spaß gemacht, dass es auch in 2010 unbedingt wiederholt werden soll. Wie immer haben sich die Montagsbuben auch in die sonstigen Aktivitäten der TG eingebracht, wobei vor allem der TG-Lumpenball, das Spielfest (besonderer Dank gilt hier Bernd Heinen und Klaus Barth) sowie der Hessische Landeswandertag zu nennen sind. Sechs runde Geburtstage boten wieder genügend Anlässe gemeinsam zu feiern. Daneben traf man sich im Juni zum Grillen an der TG-Halle sowie im Dezember zur Weihnachtsfeier. Hierbei machten die Montagsbuben ihrem Namen als Sportler alle Ehre, denn fast die Hälfte der 46 Teilnehmer machte sich bei kühlen Temperaturen zu Fuß auf den Weg zur Bauernstube in Walsdorf.

Erstellt am 03.01.2010 von Stefan Gotthardt